Samstag, 9. April 2011

Hasenkind Kim und die Ostereier


Das kleine Häschen Kim ist schon aufgewacht
und bereitet sich im Hasenbadezimmer auf den neuen Tag vor.

Mit Wasser waschen mögen die Häschen ja gar nicht gern,
aber hübsch sauber putzen sie ihr Fell jeden Tag. 



Die Sonne ist gerade hinter den Hügeln aufgegangen.
Wald und Wiesen wachen auf.
Tau liegt noch auf den müden Blättern,
die langsam anfangen, ihr Grün der sonnigen Wärme entgegen zu strecken.   



Frau Huhn war sehr fleißig,
sie hat heute früh schon viele neue Eier gebracht.


Kim ist nun auch fertig.
Frisch herausgeputzt setzt sie sich auf ihren Lieblingsplatz
und fängt an zu spielen.
Sie mag den ganzen Tag spielen, herumhoppeln,
Leckerlis essen und wieder spielen.

Natürlich wird heute mit bunten Eiern gespielt,
denn so lernen kleine Häschen spielerisch den Umgang mit Eiern.



Die Hasenmama ruft von draußen:
„ Kim zieh bitte deine Hose an und komm heraus zu uns.“

Kim ist sehr gespannt, was da draußen vor sich geht.
Sie hört, wie ihre Mutter sich fröhlich mit anderen Hasen unterhält.
„Was machen die nur?“ denkt Kim.
Schnell zieht sie ihre Lieblingshose an.


Dann geht sie raus zu den anderen Hasen,
die sich heute versammelt haben, um gemeinsam zu arbeiten.
Die Hasen möchten heute noch alle Eier anmalen. Das ist sehr viel Arbeit.

Aber schaut euch an, was Kim nun macht:


Dieser kleine Schlingel nutzt jede Gelegenheit,
um sich von den unbemalten Eiern zu entfernen
* husch husch, krabbel krabbel * schnell weg hier …

Die anderen Hasen schmunzeln und denken an ihre Hasenkinderzeit.
Kim ist klein und darf gern noch spielen.
Alle Hasen haben vor Ostern noch viel zu tun
und nächstes Jahr wird Kim sich nicht mehr davon schleichen können.
Dann ist sie eine erwachsene junge Hasenfrau.

Liebe Frühlingswochenendgrüße Iris